Mit dem eigenen Namen verbinden

Namen verbinden

Was sich im ersten Moment vielleicht ein wenig komisch anhört, kann jedoch einen entscheidenden Einfluss auf das Leben haben – sich mit dem eigenen Namen zu verbinden. Dabei ist es zunĂ€chst einmal interessant, was in dir ausgelöst wird, sofern du mit deinem Namen angesprochen wirst. 

Empfindest du es als angenehm, mit deinem Namen angesprochen zu werden oder hast du unter UmstĂ€nden sogar den Eindruck, dass in Kombination mit deinem Namen Forderungen an dich gestellt werden, die du bisher noch nicht erfĂŒllen konntest?

Die Macht des Namen

Ein jeder von uns hat einen Namen. Und dieser wiederum besitzt eine eigenstÀndige Kraft und Energie. Sofern du damit beginnst, deinen Namen laut auszusprechen, kannst du dich mit diesem verbinden.

Das klingt zunĂ€chst ein wenig absurd – zugegeben. Auf diese Weise schaffst du aber eine enge Bindung zwischen dir und deinen Namen. Und das Nichtvorhandensein dieser Vereinigung hat dir bisher in deinem Leben vielleicht im Weg gestanden und unter UmstĂ€nden auch verhindert, dass du auf unterschiedlichen Ebenen glĂŒcklich wirst.

Es gibt aber auch noch eine weitere Möglichkeit, die du nutzen kannst – eine spezielle Meditation. Mit dieser schaffst du eine Verbindung zu deinen Namen. Und der damit verbundene Reinigungsprozess, gibt dir die Möglichkeit deinen Namen in das Hier und Jetzt zu holen. Auf diese Weise wirst du mit deinem Namen eins.

Die Namensmeditation

FĂŒr diese Meditation suchst du dir eine bequeme Sitzposition. Achte darauf, dass dein RĂŒcken gerade ist, wĂ€hrend sich dein Körper vollkommen entspannt. Deine Aufmerksamkeit ist komplett nach innen gerichtet.  Nun schließt du deine Augen und zentrierst dich in deinem Herzzentrum – verbinde dich mit Mutter Erde.

Nun visualisierst du eine weiße Leinwand. Auf dem gesamten weißen Feld lĂ€sst du anschließend deinen Namen erscheinen. Achte besonders darauf, wie dein Name geschrieben wird. Beachte auch, wo auf der Leinwand dein Name auftaucht. Ist der Schriftzug deines Namens gut zu erkennen? Welche GrĂ¶ĂŸe hat der Schriftzug und kannst du deinen Namen gut erkennen?

Im nĂ€chsten Schritt beginnst du damit deinen Namen zu reinigen. Lasse dazu alte Bilder und GlaubenssĂ€tze ĂŒber dich und deinen Namen los. 

Beobachte abschließend deine Gedanken und GefĂŒhle. Vielleicht hat sich dein Name auf der Leinwand auch verĂ€ndert. Den Prozess des Loslassens solltest du möglichst wiederholen – solange bis dein Name vollkommen klar, deutlich und unverkennbar auf der Leinwand zu sehen ist. 

Im Anschluss daran nimmst du die neue Schwingung in deinem Körper, Seele und Geist auf. UnterstĂŒtze diesen Prozess, indem du tief ein- und ausatmest. Achte darauf, dass du ganz in deiner Mitte bist. 

Sofern du fertig bist, bewege deine Beine, Arme und deinen Kopf. Begebe dich wieder langsam in das Hier und Jetzt. Und öffne anschließend deine Augen.

Auswertung der Meditation

Wie fĂŒhlt sich dein Name jetzt an? Kannst du beispielsweise eine intensive WĂ€rme spĂŒren, wenn du nun deinen Namen laut aussprichst? Und spĂŒrst du auch die positive Energie, von der dein Name nun begleitet wird?

WĂ€hrend und nach der Meditation solltest du den Bildern vertrauen, die du empfĂ€ngst. Mithilfe der Reinigung kannst du deinen Namen mit einer positiven Energie versehen. Und genau diese neue Energie kannst du dann auch wahrnehmen und in deinem Leben integrieren. Bedenke dabei immer, dass dein Name fĂŒr dich bestimmt ist und dich zu deinem Lebensziel fĂŒhrt.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen